Businessplan Zeitarbeit – Businessplan für Zeitarbeitsfirmen

Businessplan Zeitarbeit: Tipps und Hinweise

Im Jahresdurchschnitt liegt die Anzahl der Zeitarbeitnehmer bei etwa 900.000 Männer und Frauen. Dies zeigt, dass die Zeitarbeit immer mehr auf dem Vormarsch ist und immer mehr Arbeitssuchende sich dafür entscheiden, eine Zeitarbeitsfirma zu kontaktieren. Diese Entwicklung kann man als berufliche Chance sehen um selbst eine Zeitarbeitsfirma zu gründen. Bei der Gründung einer Zeitarbeitsfirma ist ein besonders guter Businessplan erforderlich, handelt es sich doch um ein komplexes Thema mit vielen verschiedenen Erfolgsfaktoren.

Neben einer Gewerbeanmeldung und einer Mitgliedschaft bei der Industrie- und Handelskammer benötigt man ebenso eine Verleih-Erlaubnis der Agentur für Arbeit. Neben den Anträgen, Anmeldungen benötigt man für die Gründung einer Zeitarbeitsfirma Startkapital. Wer nicht über das benötigte Startkapital verfügt, sollte sich nach Fördermitteln erkundigen. Zu diesem Zweck sollte man die Geschäftsidee mittels eines gut ausgearbeiteten Businessplans vorlegen können und so die Ernsthaftigkeit der Unternehmertätigkeit zu beweisen.

businessplan-zeitarbeit-businessplan-fuer-zeitarbeitsfirmen_notebook

Erstellung eines Businessplans für eine Zeitarbeitsfirma

Bei dem Erstellen eines Businessplans Zeitarbeit bestehen mehrere Möglichkeiten:

  • Zum Einen kann man diesen frei Hand ohne eine vorgegebene Struktur erstellen. In diesem Fall ist man angehalten herauszufinden, welches die wesentlichen Punkte und erfolgsversprechenden Hintergrundinformationen für die Existenzgründung sind.
  • Zum Anderen kann man mit Hilfe eines Musters oder einer Vorlage einen Businessplan erstellen. Diese Businessplan Hilfe bietet den Vorteil, dass wesentlichen Punkte bereits enthalten sind. Ergebnisse aus umfangreichen Recherchen müssen implementiert werden.
  • Eine dritte Möglichkeit ist eine Businessplan Beratung in Anspruch zu nehmen. Bei der Businessplan Beratung wird mit einem persönlichen Gründercoach zusammengearbeitet. Dies hat auch den Vorteil, dass man von dem ergänzenden Wissen des Businessplanexperten profitieren kann. Zudem bietet die professionelle Businessplan Hilfe den Vorteil, dass man auf die klassische Anfängerfehler aufmerksam gemacht wird. Mit einem professionellen Businessplanservice kann dem Existenzgründer punktgenau weitergeholfen werden.

 

6 Tipps für die Erstellung eines Zeitarbeitsfirma-Businessplans


1. Businessplan Zeitarbeit: Die Markt – und Wettbewerbsanalyse

Ohne einen ausreichenden Markt kann man keine Leiharbeiter verleihen. Deshalb sollte vor der Gründung der Zeitarbeitsfirma eine umfassende Markt- und Wettbewerbsanalyse durchgeführt werden. Gibt es in der Gegend bereits eine oder mehrere Zeitarbeitsfirmen? Gibt es am Standort genügend Firmen die Interesse an Zeitarbeitern haben? Wie viele offene Stellen gibt es am ausgesuchten Standort und gibt es am ausgewählten Standort genügend Bewerber für die offenen Stellen? Je nach der regionalen Arbeitssituation gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, sich auf ein Fachgebiet zu spezialisieren.

businessplan-zeitarbeit-businessplan-fuer-zeitarbeitsfirmen_idea

2. Planung der Werbung und Reichweite im Businessplan Zeitarbeit

Der Sitz der Zeitarbeitsfirma sollte möglichst an einem Ort mit einem hohen Passantenaufkommen gewählt werden. Auf diese Weise können kostengünstige Werbemaßnahmen von möglichst vielen Menschen wahrgenommen werden. Werbung in Schaufenstern, Tageszeitungen und im Internet sind gute Möglichkeiten für Werbemaßnahmen.

 

3. So funktioniert die Abrechnung einer Zeitarbeitsfirma

Die Zeitarbeit sollte grundsätzlich auf Erfolgsbasis abgerechnet werden. Kommt keine Vermittlung zustande, wird auch kein Honorar fällig. Bei Zustandekommen einer Vermittlung wird ein Provisionssatz zwischen 5 und 20 Prozent vom ersten Bruttojahreslohn des Zeitarbeiters fällig.

 

4. Businessplan Zeitarbeit: Personalplanung

Um die Zeitarbeitskräfte optimal einsetzen zu können, muss der eigene Betrieb reibungslos funktionieren. Deshalb sollte man von Anfang an ein qualifiziertes, diskret operierendes und effizient arbeitendes Personal einstellen. Solch Personal vertritt die Firma bei den Kunden angemessen und schafft bei den Arbeitssuchenden ein hohes Vertrauen.

 

5. Die Räumlichkeiten einer Zeitarbeitsfirma

Ein besonderes Augenmerk sollte auch auf eine zweckmäßige räumliche Organisation des Betriebes gelegt werden. Die Büroräume sollten zentral liegen und gut zu erreichen sein. Es sollte zudem auf die Erreichbarkeit für Menschen mit Einschränkungen geachtet werden.

 

6. Das Startkapital einer Zeitarbeitsfirma

Der Kapitalbedarf für den Aufbau einer Zeitarbeitsfirma liegt im Mittel bei ca. 60-80 000 Euro. Maßgeblich für die Höhe des erforderlichen Startkapitals ist die Anzahl der externen Mitarbeiter. Deren Löhne müssen in der Regel ein oder zwei Monate vorfinanziert werden, da die Rechnungen erst nach dieser Zeit beglichen werden. Dagegen können jedoch die Kosten für die Büroeinrichtung und die Büroausstattung anfangs relativ gering gehalten werden.

businessplan-zeitarbeit-businessplan-fuer-zeitarbeitsfirmen_thinking_inward

Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung ihres Businessplans- wobei die Kosten einer Businessplanerstellung durch BrainHive zugleich angesichts unseres Qualitätsanspruchs niedrig sind. Kommen Sie dazu einfach auf uns zu.