Businessplan Muster – BrainHive Businessplansammlung

5 Comments

Nachfolgend haben Sie Gelegenheit, ein komplettes Businessplan-Muster kostenlos zu betrachten. Es handelt sich hierbei um die anonymisierte Version eines echten Logistik-Businessplanes. Bitte beachten Sie, dass an dieser Stelle nur der reine Textkörper des Businessplanes als Muster hinterlegt ist. Wenn Sie Informationen zu Businessplan-Vorlage oder Businessplan-Inhalt benötigen, besuchen Sie bitte die jeweiligen Bereiche auf unserer Webseite. Hier können Sie sich den Muster-Businessplan als PDF herunterladen.

Sie benötigen einen anderen Businessplan als den hier dargebotenen? Hier erhalten Sie sofortigen Zugriff auf unsere komplette Sammlung.

Tipp: Arbeit, Zeit und Nerven bei der Businessplanerstellung sparen Sie, wenn Sie Ihren Businessplan von uns erstellen lassen. Und das ist günstiger als Sie vielleicht denken, siehe: Businessplan erstellen lassen Kosten.

1. Geschäftsidee
1.1. Servicepalette
1.2. Alleinstellungsmerkmale
1.3. Ziel der Unternehmung
1.4. Geschäftsstrategie
2. Markt
2.1. Wettbewerb
2.2. Standort
2.3. Zielgruppe
2.4. Risiken
3. Chancen und Risiken (SWOT-Analyse)
4. Partner
5. Marketing
5.1. Preispolitik
5.2. Kommunikationspolitik
6. Der Gründer
7. Mitarbeiterplanung
8. Finanzplan
8.1. Erläuterungen
8.2. Kapital

Businessplan-Muster

*Alle wichtigen Details zur Identität und zum eigentlichen Geschäftsplan wurden aus Gründen der Vertraulichkeit und zum Schutz der Persönlichkeit der Gründer anonymisiert*

1. Geschäftsidee

Die Geschäftsidee der Businessplan-Muster GmbH ist der Aufbau einer Unternehmensberatung zur [GESCHÄFTSBEREICH] (v.a. im [GESCHÄFTSBEREICH]-Bereich) sowie die Erbringung weiterer Beratungsdienstleistungen verschiedenster Art zwischen [ZIELREGIONEN].

Der Gründer verfügt über rund [YY] Jahre Erfahrung in Betrieb, Wartung, Handel und Einsatz von Lkw und anderen Schwerlasttransporter. Zudem verfügt er über XX Jahre Erfahrung im Aufbau und Führung von Unternehmen, da er bereits in [ZIELREGIONEN] eine Firma aufbaute, die sich seit Anfang des Jahres [YYYY] im Verkauf befindet.

Aufgrund seiner weitreichenden Kontakte wird Herr [GRÜNDER] die Businessplan-Muster GmbH rasch am Standort [STANDORT] etablieren können. Es existieren
bereits potentielle Partnerunternehmen in [ZIELLÄNDER] und [ZIELLÄNDER]. Da im Handel zwischen [ZIELREGIONEN] sowohl gesetzliche Handelsbarrieren als auch
Kommunikationsbarrieren existieren, wird Herr [GRÜNDER] eine breite Palette an Services und Dienstleistungen an ein dankbares Klientel absetzen können.

1.1. Servicepalette

Da die von der Businessplan-Muster GmbH angebotenen Dienstleistungen sich an die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens anpassen, kann für spezielle Fälle
auch flexibel ein spezieller Service erfolgen. Dieser Service ist so facettenreich gestaltet wie die Geschäftssituation des Unternehmens, dem er zugute
kommen soll.

Wie zuvor erwähnt, beinhaltet die Arbeit der Businessplan-Muster GmbH vor allem Koordinations- und Informationsaufgaben, damit sich Kunden ganz auf ihr
Geschäft fokussieren können.

Da die [GESCHÄFTSBEREICH] ein wichtiger Teil der Geschäftsaktivität sein wird, besteht ein Großteil der Beratungsleistungen in diesem Bereich aus der
Recherche von geeigneten Kunden bzw. Lieferanten für den Auftraggeber. Die Businessplan-Muster GmbH wird auch den Kontakt mit dem als optimal empfundenen
Kandidaten herstellen und Kunden bei der Kommunikation und Abwicklung von Geschäften unterstützen.

Wie erwähnt wird gerade in der Anfangszeit viel im [GESCHÄFTSBEREICH]- und [GESCHÄFTSBEREICH]bereich operiert. Da Import- und Exportvorgänge von den
Behörden der jeweiligen Herkunfts- und Zielländer gut überwacht werden, ist oftmals ein bürokratischer Aufwand von Nöten um zu gewährleisten, dass Waren
ohne Komplikationen bei Abnehmern ankommen. Mangelnde Kenntnis von den Import- und Exportbestimmungen führen schnell zu Zeit- und Geldverlusten, weshalb
Firmen gerne externe Spezialisten mit der Abwicklung der nötigen Formalitäten beauftragen. Auch hier wird die Businessplan-Muster GmbH schnell ein
umfangreiches Kundenportfolio aufbauen können, da der Geschäftsführer durch seinen bisherigen Berufsweg über belastbare Kontakte in seiner Branche verfügt.

Die Businessplan-Muster GmbH will sich langfristig nicht nur auf den Bereich [GESCHÄFTSBEREICH] und [GESCHÄFTSBEREICH] einschränken. Sie will sich in X-X
Jahren auch in anderen Branchen, beispielsweise [GESCHÄFTSBEREICHE] oder Wettbewerbs- und Marktanalysen für den Markteintritt nach [ZIELREGIONEN] einen
Namen machen. In diesem Sinne wird das Leistungsspektrum sukzessive erweitert.

1.2. Alleinstellungsmerkmale

Die Businessplan-Muster GmbH wird dem Wettbewerb dadurch gewachsen sein, dass sie kostengünstige und maßgeschneiderte Lösungen speziell für die Belange des
jeweiligen Kundenunternehmens präsentieren wird. Dies grenzt sie insofern von den meisten derzeitig aktiven Mitbewerber in diesem Sektor ab, als dass diese
oftmals schwerfällig auf Kundenwünsche reagieren und insbesondere nicht die optimale Verknüpfung von Export- und Importpartnern herstellen können.

Die Businessplan-Muster GmbH hingegen wird durch Professionalität und Kundennähe wesentlich besser auf die Wünsche von Kunden eingehen und besser
befriedigen können, wodurch schnell ein großer Kundenstamm aufgebaut wird und Mehrwert für Unternehmen und Gesellschaft geschaffen wird. Zusätzlich hat die
Firma den Vorteil, dass ihr Gründer bereits Erfahrung als Unternehmer sammeln konnte und auch schon die nötigen Kontakte bereitstehen um vor allem im
[GESCHÄFTSBEREICH]-Bereich rasch die ersten Aufträge akquirieren zu können.

1.3. Ziel der Unternehmung

Da bereits durch die Branchenerfahrung und das bestehende Netzwerk an Beziehungen der wichtigste Bestandteil einer vielversprechenden Marktposition
geschaffen ist, zielt das Unternehmen darauf ab, innerhalb von zwei Jahren eine profitable Unternehmensberatung aufzubauen. Durch den geschickten Einsatz
der zur Verfügung stehenden Ressourcen kann von Anfang an in den richtigen Kanälen Werbung gemacht werden. So sollten rasch interessierte Unternehmen als
Kunden zu akquirieren sein, was einen langsamen, von Fixkosten belasteten Marktzutritt verhindern wird.

Innerhalb von etwa drei bis fünf Jahren ist das Unternehmen durch den Zugewinn weiterer Marktanteile und ein Ausweitung des Kundenstamms und der
Dienstleistungspalette so gestärkt, dass es bei einem ruhiger Wachstumskurs von XX-XX% pro Jahr eine attraktive Rendite für die Eigentümer und einen
sicheren Arbeitsplatz für vier bis sechs Mitarbeiter bietet.

1.4. Geschäftsstrategie

In der [GESCHÄFTSBEREICH] ist es überaus wichtig, einen guten Draht zu einzelnen Anbietern zu haben und auf die geschäftsspezifischen Probleme gut eingehen
zu können. Die Businessplan-Muster GmbH plant, mit einem technisch leistungsfähig eingerichteten Büro die jeweiligen Schwierigkeiten zügig und effizient zu
lösen. Dafür ist es bedeutsam, die Mittel zur elektronischen Datenverarbeitung zur Verfügung zu haben, den modernen globalen Wettbewerb ständig überwachen
und per Telefon oder Email Kunden und Partner koordinieren zu können.

Um selbst in turbulenteren Zeiten zuverlässig eine hohe Beratungsqualität gewährleisten zu können, muss ein Serviceunternehmen ständig auf dem neusten
Stand der Technik bleiben, auch um potentiellen Marktzutretern keine schwache Flanke zu bieten.

Neben der Geschäftsaustattung spielt die Nähe zum Kunden oftmals eine ausschlaggebende Rolle für die Entscheidung, ein Beratungsunternehmen mit wichtigen
Tätigkeiten zu beauftragen oder nicht. Kunden mögen es nicht, wenn sie lange nach einem Ansprechpartner suchen müssen. Auch wegen den Sprachkenntnissen
kann sich ein Dienstleister nur dann am Markt etablieren, wenn er Mitarbeiter hat, die sich in beiden Sprachwelten gut bewegen können. Diese Bedingungen
sind im Falle der Businessplan-Muster GmbH gegeben und stellen aufgrund ihrer Ausgeprägtheit sogar einen Marktvorteil gegenüber anderen Wettbewerbern dar.
[STANDORT] als sehr internationaler Standort und durch den großen Flughafen geographisch leicht zu erreichen, ist ebenfalls strategisch gewählt um das Ziel
einer maximalen Kundennähe leichter umzusetzen.

2. Markt

Für das [GESCHÄFTSBEREICH]sgeschäft der Businessplan-Muster GmbH ist insbesondere in den ersten Geschäftsjahren die Marktsituation im
[GESCHÄFTSBEREICH]-Bereich in [ZIELLÄNDER] und [ZIELREGIONEN] besonders bedeutsam. Zwar liegen die Kontakte des Geschäftsführers auch in Nachbarländern von
[ZIELLÄNDER] wie beispielsweise [ZIELLÄNDER], [ZIELLÄNDER] oder [ZIELLÄNDER], doch zwecks einer guten Einschätzung der Erfolgschancen der
Businessplan-Muster GmbH genügt der Blick auf die deutsche Automobil- und [GESCHÄFTSBEREICH]industrie. Daran lässt sich beurteilen, ob das Unternehmen
genügend Marktpotenzial für seine Beratungsleistungen finden kann.

Vorweg ist anzumerken, dass sich jüngst aufgrund der Krim-Krise eine generelle Eintrübung der Aussichten für die russische Konjunktur ereignet hat, auch
ist die wirtschaftliche Kooperation zwischen Ost und West in verschiedenen Bereichen gefährdet. Nichtsdestoweniger wird die Businessplan-Muster GmbH
genügend Umsatz erwirtschaften können, da zum einen das Geschäft nur marginal von den jüngsten Entwicklungen betroffen ist und zum anderen Alternativen
existieren, ohne den Bezug zu [ZIELREGIONEN] Geschäfte abschließen zu können- etwa bei der Erbringung von Beratungsleistungen an deutsche Kunden oder
Markteintrittsberatung für Unternehmen aus osteuropäischen Ländern. Das [ZIELLÄNDER] unabhängig von all diesem Spannungen als Investitionsstandort extrem
beliebt ist und weiter Investoren anziehen wird, belegt nachfolgende Grafik.

[GRAFIK]

Quelle: Ernst & Young Standort [ZIELLÄNDER] XXXX

Der Automobil- und [GESCHÄFTSBEREICH]industrie in [ZIELLÄNDER] geht es sehr gut. In beiden Bereichen ist [ZIELLÄNDER] in Europa führend mit respektive XXX
und XXX Milliarden Euro Jahresumsatz. Weltweit befindet sich [ZIELLÄNDER] damit unter den ersten fünf Volkswirtschaften. Interessant ist auch, dass in den
beiden Branchen die Mitarbeiterzahlen zuletzt immer noch gewachsen sind, was auf stabile Erwartungen der Marktakteure schließen lässt.

Im LKW-Bereich, welcher wichtig ist für das Gründungsunternehmen, fand nach Zahlen des Manager Magazins XXXX ein sehr starkes Absatzwachstum mit einem Plus
von X% statt. Grund war einerseits Nachholkäufe im Zuge der Erholung von der Weltwirtschaftskrise aber auch eine europaweite Gesetzesänderung bei der
Abgasnorm, die Januar XXXX in Kraft trat. Es wird erwartet, dass die neuen Lkw nach Euro X Abgasnorm – da teurer sowohl in Anschaffung als auch Unterhalt –
sich schleppender verkaufen. Die generellen Erwartungen scheint dies jedoch nicht einschneidend zu beeinträchtigen, wie die folgende Grafik belegt.

[GRAFIK]

Quelle: Ernst & Young Standort [ZIELLÄNDER] XXXX

Die Erwartungen werden gestützt von einer stabilen Konjunktur in [ZIELLÄNDER] und einem weiterhin starken Außenhandel. Diese beiden Faktoren sollten auch
langfristig dafür sorgen, dass die Unternehmen, die als Primärkunden der Businessplan-Muster GmbH in den ersten Geschäftsjahren betrachtet werden,
weiterhin genug Reserven zur Verfügung haben, um Beratungsleistungen und [GESCHÄFTSBEREICH] in Auftrag geben zu können.

Interessant zur Beurteilung der Marktchancen der Businessplan-Muster GmbH ist auch die Situation der [GESCHÄFTSBEREICH]-Industrie in [ZIELREGIONEN]. Nach
drei Jahren mit zweistelligem Wachstum sind die Verkäufe von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen XXXX um X,X% auf X,XX Mio. gesunken (Zahlen der Association of
European Businesses, Moskau). Der Durchschnittspreis der verkauften Automobile stieg nach Informationen der Marktforschungsfirma Awtostat um X% auf XXX.XXX
Rubel. Das Marktvolumen lag damit bei rund XX,X Mrd. Euro.


Markt für [GESCHÄFTSBEREICH] in [ZIELREGIONEN] (Marktvolumen in X.XXX Stück, Veränderung in %)

 

Fahrzeugtypen Marktvolumen XXXX Veränderung XXXX/XX
Pkw X.XXX -X,X
Leichte Nutzfahrzeuge *) XXX,X -X,X
Nutzfahrzeuge ab X,X t XXX,X -XX,X
Busse XX,X -XX,X

*) bis X,X t

Quellen: Association of European Businesses (AEB), Awtostat, ASM Holding

Insofern wird die Richtung der [GESCHÄFTSBEREICH] vermutlich vor allen Dingen von Ost nach West betrieben. Als Absatzmarkt werden [ZIELREGIONEN] als auch
bestimmte andere osteuropäische Länder mittelfristig vermutlich an Attraktivität verlieren. Da jedoch ein Markt für gebrauchte Nutzfahrzeuge existiert,
kann es gut sein, dass aus dieser Tendenz in [ZIELREGIONEN] für das Gründungsunternehmen insofern etwas Positives abgewonnen werden kann, dass viele
gebrauchte aber gut erhaltene Lkw in den Westen exportiert werden können. Eines der potentiellen Partnerunternehmen ist auf den Verkauf von gebrauchten Lkw
spezialisiert.

Natürlich ist das gesamte Spektrum der Geschäftsaktivität der Businessplan-Muster GmbH relativ breit und umfasst viele weitere Branchen, wenn das
Unternehmen langfristig seine Dienstleistungen ausweitet. Die vorliegenden Zahlen zur positiven Marktsituation der [GESCHÄFTSBEREICH]- &
[GESCHÄFTSBEREICH]branche in [ZIELLÄNDER], welche aufgrund ihrer Größen alle anderen Nachbarländer mitträgt, lässt erwarten, dass das Unternehmen im
jetzigen Geschäftsumfeld auf jeden Fall sehr gut operieren kann.

2.1. Wettbewerb

Durch viele staatliche Vorgaben in west- wie auch osteuropäischen Ländern und den Markteintrittsbarrieren, die aufgrund der geschäftsspezifischen
Erfordernissen an Fachkenntnis und Kontakten zu ausgewählten Unternehmen bestehen, ist die Zahl der direkten Wettbewerber überschaubar. Angezogen von
medienwirksamer und einladender Standortwerbung, hohen Wachstumszahlen und günstigen Bedingungen fangen immer mehr osteuropäische Unternehmer damit an, in
[ZIELLÄNDER] und anderen Ländern [ZIELREGIONEN]s Niederlassungen aufzubauen.

Doch noch immer ist die Anzahl an russischsprachigen, kompetenten Unternehmensberatungen, verglichen mit der Anzahl an anderweitig spezialisierten
Unternehmensberatungen generell sehr gering. Wert muss hierbei insbesondere darauf gelegt werden, dass das Unternehmen tatsächlich eine sehr hohe
Beratungsqualität an den Tag legt und den westeuropäischen Kunden eine qualifizierte Kommunikation zusichern kann.

Um in die Bewusstseinssphäre geeigneter Firmen zu gelangen wird Businessplan-Muster GmbH unter anderem Anzeigen- und Internetwerbung schalten, sowie bei
wichtigen Messen und Branchenveranstaltungen mit ansprechenden Ständen und Broschüren präsent sein. Damit wird auch Wettbewerbern gegenüber Seriosität und
Glaubwürdigkeit signalisiert, was sich bei späteren Verhandlungen über Auftragsvergaben positiv auswirkt, wenn zum Beispiel große Aufträge in
Zusammenarbeit mit anderen Dienstleistern ausgeführt werden sollen.

Was für Kunden meist im Vergleich zu anderen Kosten weniger ein Rolle spielt ist der Preis, der für die von der Businessplan-Muster GmbH angebotenen
Dienstleistungen angesetzt wird. Vielmehr zählt das Image, schwierigen Anforderungen zur vollsten Zufriedenheit gerecht zu werden. Typischerweise vertrauen
Unternehmen wichtige Aufgaben nicht einfach ohne vorherige, genauste Prüfung einem anderen Unternehmen an. Sie möchten Referenzen sehen, dass das
Unternehmen oder verantwortliche Geschäftsführer auch in der Vergangenheit gute Arbeit geleistet haben. Deshalb möchte die Businessplan-Muster GmbH von
Anfang an Wert auf langfristige Geschäftsbeziehungen legen, da mit der Zeit die Aufträge auch an Volumen gewinnen und damit das Honorar steigt. Um konstant
gute Leistungen erbringen zu können, muss der Preis dem qualitativen Anspruch gerecht werden. Schon allein um mit der wachsenden Bedeutsamkeit in der
Branche, mit wachsenden Umsätzen in die nötige Ausstattung investieren zu können und die technische Infrastruktur aufrecht erhalten zu können, die für ein
erfolgreiches Bestehen am Markt unabdingbar ist.

Daher wird die Businessplan-Muster GmbH im Wettbewerb mit anderen Unternehmen vor allem die qualitative Führerschaft gegenüber Marktteilnehmern anvisieren
und damit nach einem Image als besonders zuverlässige Firma auf ihrem Gebiet anstreben. Dadurch sichert sich Businessplan-Muster GmbH mit guten Referenzen
eine bessere Stellung als Unternehmen, die in Anbetracht des immer vorsichtiger werdenden Handelns von Import- und Exportfirmen zwar niedrigere Preise,
doch auch eine höhere Misserfolgswahrscheinlichkeit was pünktliche und verlässliche Lieferung der vereinbarten Leistung angeht, vorzuweisen haben.

2.2. Standort

Nach sorgfältiger Betrachtung verschiedener Standorte ist die Wahl auf [STANDORT] gefallen, ein Standort der mit seiner Internationalität und dem
[STANDORT]er Flughafens eine gute Ausgangsbasis zur Ansiedlung bietet.

Die relative geographische Nähe zu [ZIELLÄNDER] und [ZIELLÄNDER], wo zahlreiche Kontakte Herrn [GRÜNDER]s bestehen, war ein weiterer Pluspunkt für den
Standort FFM. [STANDORT] bietet zudem zahlreiche Messen und Netzwerkveranstaltungen, die das Kontaktpotenzial erhöhen. Gute Mitarbeiterpotenziale vor Ort
und ausreichend Büroraum zu erschwinglichen Preisen runden das gute Standortangebot ab.

2.3. Zielgruppe

Die Kunden für die von der Businessplan-Muster GmbH vertriebenen Leistungen sind in erster Linie Unternehmen aus dem Nutzfahrzeug- und
[GESCHÄFTSBEREICH]sektor. Jedoch möchte sich das Unternehmen mittel- bis langfristig breiter aufstellen und betrachtet daher auch Unternehmen aus anderen
Branchen als Zielgruppe, wenn Sie Interesse an Geschäften in osteuropäischen Ländern haben oder in anderer Weise von dem qualifizierten Beratungsangebot
der Businessplan-Muster GmbH Gebrauch machen wollen.

Geografisch befinden sich potentielle Kunden v.a. in [ZIELLÄNDER], [ZIELLÄNDER], [ZIELLÄNDER] und Dänemark.

2.4. Risiken

Die Risiken, mit denen der Gründer rechnet, sind in erster Linie operative Risiken. Das systematische Risiko einer Verschlechterung der konjunkturellen
Situation in [ZIELREGIONEN] und dadurch weniger Nachfrage dort ist weiterhin hoch.

Geschäftliche Risiken wie etwa Ausfallrisiken werden durch Abschluss entsprechender Versicherungen weniger Probleme verursachen. Etwas, das ebenfalls in
der Betrachtung steht, ist der unvermittelt auftretende Orderstopp wichtiger Partner, sollte sich die Marktsituation in den beiden wichtigsten Branchen
([GESCHÄFTSBEREICH] und Nutzfahrzeuge, korreliert und zyklisch) überraschend abkühlen. Insbesondere in den ersten Geschäftsjahren würde dies die
Umsatzziele der jungen Firma gefährden. Aber weil die Unternehmen, mit denen wichtige Geschäftsbeziehungen unterhalten werden sollen, im Vorfeld genauer
betrachtet werden, um das Zukunftspotenzial mit dem Partner gut einschätzen zu können, sollte dieses Risiko im operativen Betrieb des Unternehmens nicht
allzu sehr zu einer wirklichen Bedrohung werden.

Durch die internationale Aufstellung ist die Businessplan-Muster GmbH Währungsrisiken ausgesetzt, da aber ein starker Euro sowohl Vorteile als auch
Nachteile hat, ist es derzeit nicht klar ersichtlich, welche Währungsentwicklung für das Unternehmen am riskantesten wäre. Stabilität wäre auf jeden Fall
wünschenswert- In diesem Zusammenhang wird auch der derzeit beobachtete, rasche Verfall der russischen Währung als mögliche Risikoquelle betrachtet.

3. Chancen und Risiken (SWOT-Analyse

Auf der nachfolgenden SWOT-Tabelle sind die Stärken, Schwächen, Chancen und Bedrohungen in übersichtlicher Form aufgezeigt.

Stärken: Schwächen:
· Starke Partner und Kontakte· Der Geschäftsführer ist [SPRACHE] Muttersprachler und verfügt über genügend Branchen- und Unternehmererfahrung· Diversifikation des Geschäftsrisikos durch zwei verschiedene Kernsegmente · Facettenreiches Geschäftsmodell erhöht den Organisationsaufwand· Geringe Kapitalbasis· Die Deutschkenntnisse des Gründers müssen noch weiter aufgebaut werden
Chancen: Bedrohungen:
· Langfristige Wachstumsvision durch Erschließung weiterer Tätigkeitsfelder· Stabile Marktsituation in [ZIELLÄNDER]· Starkes Wachstum in vereinzelten osteuropäischen Märkten und Osterweiterung der EU
  • Protektionismus

· Weltkonjunkturelle Verwerfungen durch Krisen in der EU und [ZIELREGIONEN]

· Preisdruck in den primären Zielbranchen

4. Partner

Es wurden bereits einige potentielle Partnerunternehmen ausfindig gemacht. Zwei von diesen Partnerunternehmen sollen an dieser Stelle einer näheren
Betrachtung unterzogen werden, da die Gespräche bereits vorangeschritten sind.

Der [NATION] LKW-Händler [PARTNER] LKW und Anhänger (www. [PARTNER].be), mit über XX Jahren Erfahrung und einem spezialisierten Team, leistet eine
Dauerversorgung von X.XXX Fahrzeugen, die sorgfältig von professionellen Käufern ausgewählt werden. Das macht [PARTNER] in der Welt der LKW, Traktoren und
Anhänger zu einem Marktführer in seiner Branche. In den letzten Jahren investierte [PARTNER] Trucks & Trailers in seine Infrastruktur, um den Kunden
einen besseren Service sowohl technisch als auch logistisch zu gewährleisten. Die [NATION] Firma des Gründers [GRÜNDER] hatte während dieser Zeit immer
wieder mit [PARTNER] zu tun und es sind schon viele Geschäfte zwischen den beiden Firmen abgeschlossen worden. Es ist zu erwarten, dass auch für die
deutsche Gründung [PARTNER] ein wichtiger Abnehmer für Leistungen sein wird.

Das deutsche potentielle Partnerunternehmen [PARTNER] LKW (http:// [PARTNER].de) ist bereits seit dem Jahr XXXX spezialisiert auf den Handel und die
Reparatur von Kommunal- und Sonderfahrzeugen. Das Angebot umfasst Müllfahrzeuge, Saugwagen, Saug-/Spülfahrzeuge, Kehrmaschinen, Containerfahrzeuge, Kipper,
Winterdienstfahrzeuge, Presscontainer und vieles mehr. Der Mittelständler hat ca. XXX Fahrzeuge zur sofortigen Verfügung und Besichtigung auf dem
Betriebsgelände bereitstehen und beschäftigt XX Mitarbeiter. Trotz seiner geringen Größe wird das Unternehmen voraussichtlich ein wichtiger Kunde der
Businessplan-Muster GmbH, da Neuhaus ambitionierte Wachstumsziele für die kommenden Jahre vorgegeben hat.

In der nachfolgenden Tabelle sind nochmal alle derzeit vorhandenen Kontakte aufgeführt.

Name Website Standort Kontaktperson Kontaktinformation
[PARTNER] [PARTNER-Website] [STANDORT] [KONTAKT] XXXXXX/XXXXXX
[PARTNER] [PARTNER-Website] [STANDORT] [KONTAKT] XXXX/XXXXXX
[PARTNER] [PARTNER-Website] [STANDORT] [KONTAKT] XXXXX / XXXX X
[PARTNER] [PARTNER-Website] [STANDORT] [KONTAKT] XXXXXXXXXXX
[PARTNER] [PARTNER-Website] [STANDORT] [KONTAKT] +XX XX XXX XXX

5. Marketing

5.1. Preispolitik

Auf der Website von Businessplan-Muster GmbH können Kunden mögliche Basisangebote auswählen, welche dann im persönlichen Gespräch verfeinert und angepasst
werden können. So sind Extras wie zusätzliche Beratungskomponenten oder Express-Service je nach Zahlungsbereitschaft möglich und erlauben so, über
individuelle Auftragsausgestaltung Margen abzuschöpfen.

Auf jeden Fall muss der Markt immer genau beobachtet werden, um neue Chancen aber auch Sättigungstendenzen frühzeitig zu erkennen. Aus diesem Grund wird
das Kundenportfolio über die Zeit diversifiziert, um durch eine Auswahl an verschiedenen Unternehmen auch in schwierigeren Zeiten ein angemessenes
Preisniveau gegen Mitbewerber verteidigen zu können.

5.2. Kommunikationspolitik

In dem von der Businessplan-Muster GmbH bedienten Markt ist die Anzahl der in Betracht kommenden Partnerunternehmen recht groß, daher ist lokale
Zeitschriftenwerbung oder das Schalten von Anzeigen im Internet der beste Weg, um anfängliche Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Nach der ersten
Kontaktaufnahme werden per Telefon rasch Gesprächstermine verabredet oder sogar erste Aufträge ausgehandelt. Außerdem kann durch gezielte Recherche mit
Hilfe des Internets eine Auflistung potentieller Kunden erstellt werden, die dann zu Akquisezwecken kontaktiert werden können.

Ein weiteres wichtiges Werkzeug der Kommunikation ist die Anwesenheit bei Messen, vorwiegend Kontaktmessen ausländischer Unternehmen oder spezielle Messen
für Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen. Businessplan-Muster GmbH wird dort mit ansprechendem Informationsmaterial und sympathischen Ansprechpartnern
für die entsprechende Bekanntheit sorgen.

Natürlich sind v.a. auch [GESCHÄFTSBEREICH]-Messen interessant. Am Standort [STANDORT] bietet sich hier insbesondere die Automechanika sowie die IAA an.

6. Der Gründer

Herr [GRÜNDER] wird als Geschäftsführer durch Branchenerfahrung und unternehmerisches Wissen die Businessplan-Muster GmbH im deutschen Markt etablieren
können. In Vorbereitung der Gründung in [ZIELLÄNDER] hat Herr [GRÜNDER] bereits ein Profil bei Xing eröffnet (www.xing.com/profile/ GRÜNDER]), auf dem
Informationen zu seiner Person einzusehen sind.

Nach Abschluss seiner Schullaufbahn arbeitete Herr [GRÜNDER] intensiv im Nutzfahrzeugbereich unter anderem als LKW-Fahrer, Schlosser und
Reparaturfachkraft. Nach einer kurzen Periode als Vertriebskraft im Baumaterialhandel gründete Herr [GRÜNDER] im Jahre XXXX die Firma [FIRMA] in
[STANDORT], die sich seit Anfang des Jahres XXXX im Verkauf befindet.

Zusätzlich zu seiner Muttersprache [SPRACHE] spricht Herr [GRÜNDER] gutes Deutsch, wodurch er alle notwendigen Fähigkeiten mitbringt, die
Businessplan-Muster GmbH erfolgreich zu etablieren.

7. Mitarbeiterplanung

Der Personalbedarf und die Aufgaben der Mitarbeiter sind in übersichtlicher Form in der nachfolgenden Tabelle dargestellt.

Eintrittszeitpunkt Bezeichnung Aufgaben
X. Jahr,X. Quartal Assistent/in (Teilzeit) Kundenansprache, Vorbereitung von Messen und anderen Marketingmaßnahmen, Projekte überwachen und unterstützend abwickeln, etc.
X. Jahr,X. Quartal Bürohilfe (Aushilfe) Erledigung von Kommunikationsaufgaben, des allgemeinen Verwaltungsaufwandes und Büroarbeiten, wie bspw. Anrufe entgegennehmen und Besucher
empfangen, Akten und Rechnungen sortieren, etc.
X. Jahr,X. Quartal Consultant/Vertrieb (Vollzeit) Kunden betreuen und Beratung leisten, Neuakquise, Kundenpflege, Zufriedenheit prüfen, bei Problemen Ansprechpartner sein sowohl
telefonisch als auch per Email, etc.,
X. Jahr,X. Quartal Marketing (Vollzeit) Unterstützung des Geschäftsführers bei Marketing, Präsentationen vorbereiten, Messen besuchen, etc.

8. Finanzplan

8.1. Erläuterungen

Es stehen dem Unternehmen anfangs die Kapitaleinlagen des Geschäftsführers zur Verfügung. Es ist nicht angedacht, Fremdkapital aufzunehmen. Die
Businessplan-Muster GmbH wird aufgrund der vorhandenen Kontakte sofort in das Geschäft einsteigen können und mit guten Zahlungszielen arbeiten und somit
ihre Reserven schonen. Dieses Vorgehen erlaubt eine schnelle Etablierung der Businessplan-Muster GmbH im Markt durch schnelles Wachstum des Warenvolumens.
Die Gewinne/Verluste in den ersten drei Jahren werde gemäß Finanzplan wie folgt ausfallen:

X. Jahr X. Jahr X. Jahr
-XX.XXX X.XXX XX.XXX

Quelle: Finanzplan, Erwartungen des Geschäftsführers

8.2. Kapital

Der Geschäftsführer [GRÜNDER] bringt ein Kapital in Höhe von XX.XXX,XX Euro in die Businessplan-Muster GmbH ein.

 

Kundenstimmen

Offizieller Partner von SmartBusinessplan

BrainHive Consulting ist offizieller Partner und Gastexperte der preisgekrönten Businessplansoftware SmartBusinessplan (Made in Germany) logo-businessplan beratung-businessplan software-Partner-1 Interesse das Programm über BrainHive.de kostenlos zu testen? Kommen Sie auf uns zu!

Wir helfen Ihnen beim Businessplan

Businessplan Berater- Businessplan Beratung-Mendle-2Sie haben eine gute Idee und benötigen dafür einen Businessplan?  Schauen Sie sich in Ruhe um. Wir haben alles, was Sie brauchen, sowohl für Do-it-Yourself Gründer als auch für jene, die diese Aufgabe gerne an einen Profi geben würden.

 

Joachim Görbert, Geschäftsführer

 

Sie erreichen uns von 08:00-20:00 unter  

06192-703 415 3  

Mail schicken

Kontaktformular

Möchten Sie uns direkt ein Angebot für Ihre Businessplanerstellung kalkulieren lassen, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Button.

Angebot kalkulieren

Referenzen

BrainHive- Professionelle Businessplanerstellung seit über 10 Jahren. Hunderte Businesspläne, Publikationen in inländischen und internationalen Medien, ein erstklassiges Team erfahrener Berater. Egal ob große, kleine, traditionelle oder innovative Projekte: Wir unterstützen Sie kompetent & freundlich bei der Erstellung von Businessplänen aller Art.

  Businessplanberatung-Überleben und Wachsen-BrainHive-Cover-priced

Premiumpublikation herunterladen

BrainHive ist bekannt unter anderem durch unsere Publikationen auf

Businessplan erstellen lassen-Businessplan Hilfe-technikerforum-1 Businessplan erstellen lassen-Businessplan Hilfe-sin-1 Businessplan erstellen lassen-Businessplan Hilfe-selbstständigkeit_eu-1 Businessplan erstellen lassen-Businessplan Hilfe-berufsinformation-1 Businessplan erstellen lassen-Businessplan Hilfe-bildungsdoc-1 Businessplan erstellen lassen-Businessplan Hilfe-ehuman-1

BrainHive: Die Essenz guter Planung

Sie bevorzugen Videos um sich zu informieren?

Bei BrainHive finden Sie eine der ausführlichsten Videosammlungen zum Thema Businessplanberatung im deutschen Sprachraum.

Häufige Fragen

Sie haben Fragen zu:

BrainHive-Businessplan schreiben lassen-Businessplan Hilfe-1 - Benötigten Informationen?

- Benötigten Dokumenten?

- Kosten?

- Dauer?

- Ablauf?

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen.

FAQ besuchen

 

 

Die BrainHive Know-How Sammlung

Schauen Sie sich gerne kostenlos unsere informativen Artikel und Praxistipps für die erfolgreiche Aufnahme Ihrer Geschäftstätigkeit an. Wir haben für Sie eine große Vielfalt goldener Tipps zusammengetragen und nach realitätserprobten BrainHive-Erfahrungswerten durchgefiltert.

Derzeit stehen Ihnen folgende Ressourcen zur Verfügung (Diese Liste wird ständig erweitert- schauen Sie daher ruhig ab und zu mal vorbei):

More from our blog

See all posts
5 Comments
    • Sonya
    • 5. Dezember 2016
    Antworten

    Eine Frage zur Vertraulichkeit bei der Businessplanberatung: Man legt als Gründer ja dann doch eine ganze Menge vertraulicher Daten frei. Unterschreibt der Berater da so etwas wie eine Vertraulichkeitsvereinbarung? Und wie ist das beim Bankgespräch? Ich vermute mal, da unterliegt der Inhalt des Businessplans bei der Besprechung auch schon dem Bankgeheimnis?

    • Thomas
    • 17. November 2016
    Antworten

    Danke! Die Formulierungen helfen mir auf jeden Fall, damit ich einen Eindruck von der Ausdrucksweise in so einem Businessplan bekomme. Die Fakten aufzuzählen ist ja eine Sache. Die Fakten professionell darzustellen ist da aber nochmal ganz was anderes.

    • Viktoria Schweizer
    • 30. Oktober 2016
    Antworten

    Ich muss mich dem vorangehenden Kommentar anschließen. Nach diverser Literaturrecherche habe ich gefühlt 300 unterschiedliche Gliederungen eines Businessplans gesehen und bin 150 darin enthaltene Checklisten durchgegangen. Ich kann mir nach wie vor nicht vorstellen, wie man auf die Idee kommen kann für so ein umfangreiches Unterfangen eine Checkliste anzufertigen. Das lässt den Businessplan als Nebensächlichkeit erscheinen, die jeder kurzer Hand erledigen könnte. In der Realität erfordert allein die Marktforschung (wenn man diese ernst nimmt) einen erheblichen Aufwand. Daher wage ich es zu sagen, dass diese Kurzfassung bisher die mit Abstand beste ist die ich im www finden konnte. Gibt eine super Orientierung worauf es ankommt.

    • Susa W.
    • 7. September 2016
    Antworten

    Ich habe es eben schon mal an anderer Stelle kommentiert, aber hier gleich nochmal: DANKE! Ich überblicke die ganze Sache jetzt doch schon um Einiges besser. Als Gründer/-in fühlt man sich manchmal doch ein wenig überwältigt von allen Anforderungen im Zusammenhang mit der Geschäftsgründung. Insofern bin ich froh, dass ich jetzt zumindest in Sachen Businessplan die passenden Ansprechpartner gefunden habe, mir aber nötigenfalls auch selbst schon etwas besser helfen kann!

 

Leave a Comment